Mit fortschrittlichen Methoden zum führenden Langzeitinkasso Anbieter

September 2019 | Wirtschaftswoche | Risikomanagement

Mit fortschrittlichen Methoden zum führenden Langzeitinkasso Anbieter

Beitrag der LZI Langzeitinkasso GmbH

Sandra Szech, Geschäftsführerin, LZI Langzeitinkasso GmbH
LZI Langzeitinkasso GmbH / Unternehmensbeitrag

Frau Szech, wie beeinflusst Business Intelligence den Erfolg in der Langzeitrealisierung von Titeln?
Forderungen über Jahrzehnte zu verfolgen, heißt Langzeitinkasso. Dem vorausgegangen ist regelmäßig ein Vollstreckungsversuch des Mandanten. Mangels Ergebnis, löst er die Übergabe des Titels in das Langzeitinkasso aus. Die Schuldner sind entweder zahlungsunwillig oder zahlungsunfähig. BI als Methodik lässt erkennen, welcher dieser Zustände vorliegt und wann die Zeit gekommen ist, wieder in die Realisierung der Forderung zu investieren. So kann der Aufwand gering gehalten und der Ertrag optimiert werden.

 

Was verstehen Sie unter Business Intelligence?
Business Intelligence (BI) analysiert methodisch laufend alle Datenbestände, reichert sie mit neuen Informationen an und entwickelt Grundlagen, welche Voraussagen für eine Zahlung des Schuldners ermöglichen. BI zeigt dadurch Vorgänge auf, bei denen die Chancen auf eine Zahlung gestiegen oder gefallen sind. Dies führt dann zu einer sofortigen Schuldneransprache oder zur Vertagung derselben auf einen späteren Zeitpunkt.

 

Warum rechnet es sich, Titel an den Spezialisten LZI zur Langzeitverfolgung zu geben?
Erfolg im Langzeitinkasso ist kein Zufall. Er entsteht mit Hilfe speziellen Know-hows, einer hoch entwickelten IT, dem Einsatz von BI und von Mitarbeitern, die mit Schuldnern zum richtigen Zeitpunkt sprechen. LZI verfügt darüber, der Gläubiger in Summe eher selten. Die Abgabe an LZI führt zur Reduzierung des Aufwands und zu zusätzlichen Erlösen aus abgeschriebenen Titeln auf der Ertragsseite. So profitiert der Titelgläubiger von Forderungen von gestern auch morgen noch.  

 

www.langzeitinkasso.de